Kanton Genf

Kantonale Spezialitäten aus Genf Der Kanton Genf liegt im süd-westlichsten Zipfel der Schweiz und ist fast komplett von Frankreich umschlossen. Eine 4,5 km lange Grenze im Norden verbindet den Kanton zur Restschweiz. Kein Wunder also das die Amtssprache Französisch ist.

Kantonale Spezialitäten aus Genf

Schweinebraten nach Genfer Art

Zutaten
  • 1,5 kg Schweinsbraten vom Hals
  • 2 EL Butter
  • 0,5 l. trockenen Weißwein
  • 1 Zwiebel
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Gewürznelken
  • 1 kleine Lauchstange
  • Salz
  • Pfeffer frisch gemahlen
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen
  2. Den Schweinebraten waschen und trocken tupfen. Den Braten mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. In einem Bräter die Butter heiß werden lassen und den Schweinebraten von allen Seiten anbraten. Den angebratenen Schweinebraten aus dem Bräter nehmen und die Zwiebel, den Lauch, das Lorbeerblatt und die Nelken im Bräter kurz anrösten. Nach 2-3 Minuten rösten mit dem trockenen Weißwein ablöschen und den Schweinebraten wieder in den Bräter legen.
  4. Im vorgeheizten Backofen (180 Grad) wird der Schweinebraten für 2-3 Stunden fertig gegart.
  5. Danach den Schweinebraten in Alufolie einschlagen und für 10 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit das Röstgemüse mit Wein oder Wasser vom Bräter ablösen durch ein Sieb passieren und den gewonnen Bratensaft kurz in einem Topf aufkochen lassen. Soße abschmecken und evtl. abbinden. Den Schweinebraten in Scheiben schneiden und auf eine Platte legen, die Soße darüber geben.

Genfer Fondue

Zutaten
  • 400 gr feingeriebenen Greyerzer
  • 100 gr feingeriebenen Emmentaler
  • 100 gr feingeriebenen Jura - oder Alpkäse
  • 0,25 l. trockener Weisswein
  • 10 gr gedörrte Morcheln
  • 1 EL Butter
  • 1 - 2 TL Stärke
  • 2 Knoblauchzehe
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Muskatnuss frisch gerieben
  • mundgerechte Brotstückchen
Zubereitung
  1. Die Morcheln müssen in kaltem Wasser eingeweicht werden und durch gründliches Waschen von Sand befreit werden. Die Morcheln halbieren oder vierteln und in der Butter für 10-15 Minuten dünsten.
  2. Das Caquelon (Fonduetopf) mit einer Knoblauchzehe ausreiben, mit dem Wein (etwas Wein zurückhalten) füllen, die geschälte Knoblauchzehe hineinpressen und erhitzen. Die fein geriebenen Käsesorten langsam im Wein auflösen. Vorsichtig mit Pfeffer und der geriebenen Muskatnuss würzen. Das Stärkemehl mit dem aufgehobenen Wein anrühren und das Fondue binden. Gleichzeitig die gut gereinigten und in Stückchen geschnittenen Morcheln hinzugeben. Sofort auf den Spirituskocher bringen und weiterköcheln lassen. Immer wieder mit den auf der Fonduegabel aufgespießten Brotwürfeln rühren, damit das Genfer Fondue sämig bleibt.

Gastronomie

Grand Hotel Park

Mitten in der imposanten Landschaft von Gstaad liegt das Grand Hotel Park. Das heutige Grand Hotel wurde im Jahre 1910 als Parkhotel Reuteler eröffnet. Das Haus verfügt über 99 Zimmer mit Wald- oder Bergblick und die Speisen der Küche sind sensationell.
http://www.grandhotelpark.ch/

Hotel Parc des Eaux-Vives

Das Hotel befindet sich in einem grossen, renovierten Haus aus dem 19. Jahrhundert und bietet eine herrliche Aussicht auf den Parc des Eaux-Vives und den Genfer See. Das Hotel ist vor allem für seine Restaurants bekannt. Das Gourmet-Restaurant bietet feinste, französische Küche (2-Michelin-Sterne).
http://switzerland.hotels.hu/

Überblick

  • Hauptstadt: Genf
  • Gemeinden: 45
  • Einwohner: ca. 433.235
  • Beitritt: 1815
  • KFZ-Kennzeichen: GE
  • Amtssprache: Französisch