Kanton Jura

Kantonale Spezialitäten aus Jura Der französische Kanton Jura befindet sich im Nordwesten der Schweiz. Er bildet im Westen und Norden einen Teil der schweizerischen Staatsgrenze zu Frankreich. Amtssprache des Kantons ist Französisch. Die einzige deutschsprachige Gemeinde ist Ederswiler.

Kantonale Spezialitäten aus Jura

Kaninchenfilet mit frischen Steinpilzen

Zutaten
  • 1 Kaninchenrücken, ca. 600-700 gr
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 gehackte Schalotte
  • 2 Schalotten, in viertel geschnitten
  • 30 gr gehackte Petersilie
  • 100 gr Butter
  • 0,1 l. trockener Weisswein
  • 0,2 l. Bratensauce oder Kaninchenfond
  • 150 gr frische Steinpilze geschnitten
  • Pflanzenöl zum Anbraten
  • Salz
  • Pfeffer schwarz aus der Mühle
Zubereitung
  1. Backofen auf 170 Grad vorheizen
  2. Den Kaninchenrücken links und rechts am Rückgrat leicht einschneiden. Den Kaninchenrücken mit Salz und Pfeffer gleichmäßig würzen und in einem Bräter mit Öl von allen Seiten anbraten. Die Knoblauchzehen und die in Viertel geschnittenen Schalotten mit in den Bräter geben und für 15 Minuten im vorgeheizten Backofen garen.
  3. In der Zwischenzeit die gehackten Schalotten, die Petersilie und die gesäuberten Steinpilze in einer Pfanne mit Butter anbraten.
  4. Nach 15 Minuten den Bräter aus dem Ofen holen und den Rücken in Alufolie einschlagen und warm stellen. Den Soßenansatz im Bräter von Fett befreien, mit Weisswein ablöschen, die Bratensoße oder den Fond dazugeben und reduzieren. Alles durch ein Sieb oder Tuch passieren, die Soße würzen und mit der restlichen Butter eindicken.
  5. Jetzt die Filets vom Rücken vorsichtig mit einem scharfen Messer lösen, die Filets schräg einschneiden und auf eine Servierplatte legen. Auf die Filets die Steinpilze geben und mit ein wenig Soße napieren.

Toetché

Zutaten
  • 1,5 kg Mehl
  • 40 gr Hefe
  • 1 l. frische Milch
  • 100 gr Butter
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 1 l. dicker Sauerrahm (über 30% Fett)
  • 1 Ei
  • 3 Eigelb
  • 1 Eigelb (zum bepinseln des Kuchenrandes)
  • 2 KL Salz
Zubereitung
  1. Backofen auf 220 Grad vorheizen.
  2. Das Mehl, die Hefe, die Milch und die Butter zu einem Hefeteig kneten. Wenn der Teig weich und glatt ist für ca. 1,5 Std. an einem warmen Ort aufgehen lassen.
  3. Wenn der Hefeteig aufgegangen ist in vier gleiche Portionen zerteilen, ausrollen und je auf ein Kuchenblech (28 cm.) auslegen. Nochmals für 15 Minuten aufgehen lassen.
  4. Den Teig von Hand am Blechrand aufziehen und Rand mit Eigelb bestreichen. Mit einer Gabel den Boden einstechen.
  5. Das Vollei und die 3 Eigelb gut verquirlen anschließend etwas Salz und den Sauerrahm beigeben. Den Guss auf die 4 Kuchen verteilen und für 15 Minuten bei 220 Grad im Ofen fertig backen.

Gastronomie

Restaurant & Hotel George Wenger

18/20 Punkte im GaultMillau, 2 Sterne im Guide Michelin und eine der ersten Gourmetadressen der Schweiz sprechen eine deutliche Sprache. Die verwendeten Produkte stammen von den besten regionalen Lieferanten und die Küche ist eng mit dem Wechsel der Jahreszeiten verbunden.
http://www.georges-wenger.ch/index.php?lang=de

Überblick

  • Hauptstadt: Delémont
  • Gemeinden: 83
  • Einwohner: ca. 69.292
  • Beitritt: 1979
  • KFZ-Kennzeichen: JU
  • Amtssprache: Französisch