Kanton Zug

Kantonale Spezialitäten aus Zug Der Kanton Zug liegt im Zentrum der Schweiz, ist der kleinste Ganzkanton der Schweiz und gehört zu den reichsten Kantonen. Kanton Zug liegt zwischen den Kantonen Zürich, Schwyz, Luzern und Aargau.

Kantonale Spezialitäten aus Zug

Zuger Röteli

Zutaten
  • 4-8 Röteli (Weißfisch, Rotfeder)
  • 0,75 L Wasser
  • 0,25 L trockenen Weißwein
  • 1 gespickte Zwiebel (Lorbeerblatt und Nelke)
  • 1 TL Salz
  • 4 EL Butter
  • 1 EL Mehl
Zutaten Sauce
  • 1 Schalotte oder kleine Zwiebel
  • je 1 EL. feingehackte Petersilie und Schnittlauch
  • je eine Prise Rosmarin, Thymian, Salbei, Majoran
  • 4-8 Zitronenschnitze
Zubereitung
  1. Das Wasser, den Wein, die gespickte Zwiebel und Salz in einer Pfanne zum Kochen bringen, von der Herdplatte nehmen und den Röteli vorsichtig beigeben. Für 5-6 Minuten im nicht mehr kochenden aber heißen Wasser ziehen lassen. Wichtig: Es darf nicht mehr kochen ansonsten zerfällt der Fisch.
  2. In einer Pfanne die Butter erhitzen, die feingehackten Schalotten, Petersilie und Schnittlauch darin kurz angehen lassen. Anschließend das Mehl darüber stäuben und die Kräuter beigeben.
  3. Mit einem halben Liter Fischsud aufgiessen und gut verrühren, 15 Minuten kochen lassen, mit Salz abschmecken. Jetzt die Röteli dazugeben und zugedeckt ein paar Minuten ziehen lassen, Fisch einmal wenden. Auf einer vorgewärmter Platte anrichten, mit den Zitronenschnitzen und Petersilie garnieren und mit der Sauce übergiessen.

Zuger Kirschtorte

Das Original Rezept nach Jacques Treichler

Biskuit - für das Herz der Zuger Kirschtorte
  • mit 100g Eigelb (entspricht ca. 5 Eiern), 200g Vollei und 200g Zucker schlage man die Masse bis sie schaumig ist. Dann siebt man 120g Mehl, 100g Kartoffelmehl und 1 Teelöffel Backpulver ab und zieht es vorsichtig unter die Eiermasse. Zum Schluss mischt man noch 100g flüssige Butter darunter, bevor man sie in einem Ring oder einer Springform von 24cm einfüllt und bei mittlerer Hitze ca. 25 Min. backt. Nach dem Backen sofort auf ein Tuch stürzen und erkalten lassen.
Japonaisböden - für Boden und Deckel
  • 150g Eiweiss und 250g Zucker zu Schnee schlagen. Darunter werden 200g geriebene Mandeln und Haselnüsse sowie etwas Mehl gemischt. Die luftige Masse auf gut gefettete Bleche schlangenförmig aufdressieren und bei ca. 170°C hellbraun backen, so dass zwei flache Böden von 24cm entstehen.
Kirschlikör - für den "Saft"
  • 200g Butter, 50g Zucker und 2cl Kirsch schaumig schlagen und 250g Vanillecrème darunterziehen. Auf Wunsch kann man die Crème mit etwas Randensaft oder Lebensmittelfarbe rosa einfärben.
Fertigstellung
  • Den einen Japonaisboden auf der Oberseite mit einem Drittel der Buttercrème bestreichen. Biskuit darauf setzen und mit dem Kirschlikör tränken. Wieder Buttercrème auftragen und mit dem zweiten Japonaisboden abdecken. Die Oberfläche und den Rand der Torte mit Buttercrème bestreichen. Den Rand dekoriert man mit gerösteten Mandelscheibchen und überstaubt die Torte mit einer dünnen Schicht Puderzucker.
Quelle: Conditorei Treichler CH

Gastronomie

Hotel Restaurant Waldheim

Das Hotel Restaurant Waldheim residiert in einem Landhaus mit erstklassiger Lage am Zugersee. Gastgeber im Waldheim ist die 5 und 6 Generation der Familie Schriber, gegessen wird in bald über 400-jährigen Stuben, auf der Veranda oder im entzückenden Garten. Die Küche ist mit 15 Gault Millau-Punkte ausgezeichnet.
http://www.waldheim.ch/

Gasthaus Gubel

Das Gasthaus Gubel wird dieses Jahr 230 Jahre alt. Die prächtige Aussichtslage lässt auf den Zugersee, auf die Albiskette und bis weit in den Aargau blicken. Die Küche legt sehr grossen Wert auf einheimische und frische Produkte.
http://www.gubel.ch/

Überblick

  • Hauptstadt: Zug
  • Gemeinden: 11
  • Einwohner: ca. 107.171
  • Beitritt: 1352
  • KFZ-Kennzeichen: ZG
  • Amtssprache: Deutsch